Dji 0058 3 Korrigiert

Unsere Firmengeschichte.

Schweizer Familienunternehmen, international aktiver Spezialist für Biegemaschinen, Meister der Flexibilität.

2018 An der Technologiemesse EuroBlech präsentiert Jorns die vollautomatische, grafisch gesteuerte Jorns Doppelbiegemaschine JDB in neuem Design und mit einzeln angetriebenen Klemmfingern; sie kann gleichzeitig mehrere Profile parallel, konisch oder steckbar biegen. Im Sinne von Industrie 4.0 demonstriert Jorns die intelligente und digitale Vernetzung zwischen der Software MetIQ aus dem Hause Microsea, der Spaltanlage aus dem Hause Krasser und den Jorns Biegemaschinen.

2016 Präsentation der ersten Jorns Doppelbiegemaschine mit automatischem Einzugstisch sowie Vakuumsauger, um Biegeprofile noch effizienter herzustellen.

2014 Die App „J-Bend“ wird eingeführt und vereinfacht ab sofort den täglichen Arbeitsprozess; die App wird durch die Fachjury von „Best of Swiss Apps“ in der Kategorie „Produktivität“ ausgezeichnet.

2012 Alle graphisch gesteuerten Biegemaschinen werden mit Hardware-Komponenten aus dem Hause B&R ausgestattet und ermöglichen einen vollumfänglichen Fernzugriff auf die Biegemaschinen.

2010 Einführung des Mehrfachlasers für die Oberwangen- und Scherenabsicherung nach Inkrafttreten der Maschinenrichtlinie 2006/42/EC per 01.01.2010.

2005 Der Maschinenmechaniker und Betriebsökonom Marc Jorns übernimmt die Geschäfte des Vaters und führt das Unternehmen in zweiter Generation erfolgreich weiter.

2002 Jorns präsentiert an der EuroBlech die erste Jorns Doppelbiegemaschine, die es ermöglicht, Dach- und Wandprofile erstmals ohne Drehen und Wenden herzustellen.

2000 Die Jorns Biegemaschinen verfügen über eine im Hause Jorns entwickelte vollautomatisierte CNC-Steuerung mit einer grafischen Bedienung, unterstützt durch eine spezielle Blechberechnungssoftware.

1994 Die erste Jorns Biegemaschine wird mit einer CNC-Steuerung vom Typ CNC400 ausgestattet.

1987 Die neu entwickelten Baureihen Norma-Line, Maxi-Line und Super-Line lösen die bestehenden Baureihen Typ-76, Typ-77, Typ 78 und Typ 82 ab.

1982 Jorns Ingenieure entwickeln die neue Baureihe Typ-82 mit einer Biegekapazität bis maximal 3 mm Stahlblech.

1979 Jorns Konstrukteure statten die ersten Biegemaschinen mit einem Rollspindelanschlag aus und setzen erstmals eine Bildschirmsteuerung vom Typ PC-3000 ein.

1975 Entwicklung und Bau der ersten NC-gesteuerten Biegemaschine Typ 78 und Typ 77 mit motorisiertem Tiefenanschlag und Elektroschere.

1973 Der gelernte Mechaniker mit Meisterprüfung Kurt Jorns übernimmt die Firma Konrad mit damals vier Angestellten; von Anfang an entwickelt und produziert die Jorns AG Biegemaschinen und Zubehör für die Feinblechverarbeitung.